Berlin-Charlottenburg : Autofahrer in Kofferraum gesperrt und entführt

Ein Autofahrer ist am Montag in Charlottenburg überfallen, in den Kofferraum seines Wagens gesperrt und kurzzeitig entführt worden. Ein Passant konnte ihn später befreien.

von
Foto: dpa

Ein mysteriöser Überfall auf einen Autofahrer samt kurzzeitiger Entführung beschäftigt seit Montag die Kriminalpolizei. Wie aus dem Polizeipräsidium mitgeteilt wurde, fand die Tat bei helllichtem Tag in der City-West statt. Demnach fuhr ein 27-Jähriger mit seinem Mercedes gegen 13.45 Uhr die Augsburger Straße in Charlottenburg in Richtung Tauentzienstraße, als er in Höhe Rankestraße von einem Unbekannten angehalten, mit einer Schusswaffe bedroht und gezwungen wurde, in den Kofferraum zu klettern. Danach sollen drei weitere Männer ins Auto gestiegen sein, das in ein nahes Parkhaus gefahren wurde.

Nach den bisherigen Ermittlungen haben die Unbekannten dort große Taschen ins Fahrzeug geladen, die sie vermutlich aus einem anderen Auto geholt hatten. Danach fuhr einer der Männer den Mercedes mit hoher Geschwindigkeit wieder aus dem Parkhaus, die anderen drei Männer entfernten sich in unbekannte Richtung. Auf der Rankestraße rammte der Wagen zwei geparkte Pkw, einen Audi und einen Renault, und kam zum Stehen. Der Fahrer stieg aus, lud die Taschen in ein anderes Fahrzeug um und flüchtete damit in Richtung Augsburger Straße. Der 27-Jährige wurde von einem Passanten aus dem Kofferraum befreit und blieb unverletzt.

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben