Berlin-Charlottenburg : CDU fordert zweiten Zoo-Ausgang am Löwentor

Die CDU-Fraktion in der BVV Charlottenburg-Wilmersdorf verlangt einen zweiten, "souvenirshopfreien" Ausgang des Berliner Zoos am Hardenbergplatz. Aus dem Bezirksnewsletter Leute von Cay Dobberke.

Am Löwentor des Zoos kommt man dank neuer Kassen schneller rein. Heraus auf den Hardenbergplatz führt der Weg dagegen immer durch den neuen Souvenirshop. CDU-Politiker fordern einen zweiten Ausgang.
Am Löwentor des Zoos kommt man dank neuer Kassen schneller rein. Heraus auf den Hardenbergplatz führt der Weg dagegen immer durch...Foto: Zoo Berlin

Kinder sind begeistert vom Souvenirshop, den der Berliner Zoo im vorigen Sommer bei der Erweiterung des Löwentors am Hardenbergplatz eröffnet hatte. Weil man zum Ausgang nur durch den Laden gelangt, kann dieser aber zur Quengelzone werden – ähnlich wie Süßigkeitenregale an Supermarktkassen. Familien würden „zum Kauf von Spielzeug, Kuscheltieren und anderen Souvenirgegenständen verleitet“, kritisiert die CDU-Fraktion in der BVV und verlangt einen zweiten, „souvenirshopfreien“ Ausgang. Fraktionschefin Susanne Klose bemängelt auch, dass die Andenken „nur in sehr eingeschränktem Umfang einen Bezug zum Berliner Zoo“ hätten und dieser den Laden nicht selbst betreibe.

Dies ist ein Auszug aus dem Bezirksnewsletter Tagesspiegel Leute Charlottenburg-Wilmersdorf von Cay Dobberke, der jeden Freitag erscheint. Hier geht es zum Abonnement.

Den Shop im Berliner Zoo betreibt das Unternehmen "Wild Republic" mit afrikanischem Design und Tierfiguren aus aller Welt.
Den Shop im Berliner Zoo betreibt das Unternehmen "Wild Republic" mit afrikanischem Design und Tierfiguren aus aller Welt.Foto: Thilo Rückeis
Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

15 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben