Update

Berlin-Charlottenburg : Demo gegen die AfD – aber keine Wahlparty?

Einem Gerücht zufolge will die AfD am Sonntag ihre Wahlparty im Charlottenburger "Ratskeller" feiern. Doch die AfD, der Bezirk und die Lokalbetreiber dementieren dies. Eine Gegendemo ist aber schon angemeldet.

von und
Im Rathaus Zehlendorf ist eine AfD Wahlkampfveranstaltung eskaliert.
Im Rathaus Zehlendorf ist eine AfD Wahlkampfveranstaltung eskaliert.Foto: AFP

Ein Gerücht geht um, und das lautet so: Die AfD will am Sonntag ihre Wahlparty im Restaurant „Ratskeller“ des Charlottenburger Rathauses feiern. Sicherheitskreise kennen diese Informationen. Die Polizei werde eine Veranstaltung der AfD ebenso wie die Wahlpartys der anderen Parteien schützen, hieß es. Laut Polizei ist bereits eine Gegendemo mit 500 Teilnehmern unter dem Motto „Bundesweit gegen Rechtsruck“ angemeldet. Der Haken: Die AfD sagt, sie feiere dort überhaupt nicht. Das bestätigen der Bezirk und auch die Betreiber des Ratskellers. Dieser sei am Sonntag geschlossen, heißt es. Offiziell lädt die AfD in einen Club am Alexanderplatz ein.

Dabei hätte der vom Bezirk verpachtete Ratskeller durchaus nahe gelegen. Die AfD hatte ihn bereits mehrfach für Veranstaltungen gemietet. Auch ihre Party nach der Wahl zum Abgeordnetenhaus 2016 fand in dem Lokal an der Otto-Suhr-Allee statt. Die linksextremistische Szene hatte im Vorfeld zu Protesten aufgerufen, und zwar unmissverständlich: „Wahlparty crashen“. Auch ein Außerordentlicher Parteitag der Berliner AfD fand dort statt. Autonome hatten im März dieses Jahres Flugblätter vor dem Restaurant verteilt. Ha/fiem/CS

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autoren

13 Kommentare

Neuester Kommentar