Berlin-Charlottenburg : Kein Postamt für den neuen Bahnhof Zoo

Im Jahr 1998 schloss das legendäre Postamt am Bahnhof Zoo seine Tore. Jetzt soll ein Umbau den Geist der 1950er zurückbringen. Briefe wird man am Bahnhof aber trotzdem nicht abgeben können.

von
Am neuen Bahnhof Zoo ist kein Postamt geplant.
Am neuen Bahnhof Zoo ist kein Postamt geplant.Foto: dpa

Ach ja, der Bahnhof Zoo. War jahrzehntelang für manchen nur Nebensache, die nur des Nachts, so kurz vor Mitternacht, Bedeutung gewann. Nein, hier soll weder der Kinder vom Bahnhof Zoo noch der anderen dort ziellos Gestrandeten gedacht werden, vielmehr jener, die dort nur ein Ziel hatten, auf das sie in höchster Eile und auf den letzten Drücker zustrebten: das Postamt.

Sollten Sie neu sein in der Stadt, suchen Sie nicht danach. Am 15. März 1929 wurde der erste Postschalter geöffnet, am 6. Dezember 1998 der letzte geschlossen. Daran wird sich auch nichts ändern, denn trotz aller tollen Pläne für den Bahnhof Zoo: Von einer Post ist nicht die Rede.

Keine Rückkehr des Ortes also, an dem sich über Jahrzehnte Dramen, oft auch Tragödien abspielten. Das hing mit den Öffnungszeiten zusammen: Die Post im Bahnhof Zoo war vier Jahrzehnte rund um die Uhr geöffnet, erst während der letzten vier Jahre nur noch bis Mitternacht, aber für eilige Terminsachen, die noch einen bestimmten Datumsstempel brauchten, reichte ja auch dies.

Historische Ansichten: Die Bilder vom Bahnhof Zoo
Dieses hübsche Foto hat die Bahn in ihrem Archiv gefunden. Oben ist gut zu die Ausschankterrasse zu erkennen. Autos - so schön sie aus sein mögen! - dürfen hier allerdings nicht mehr langfahren.Weitere Bilder anzeigen
1 von 48Archivfoto: Deutsche Bahn
25.06.2016 11:10Dieses hübsche Foto hat die Bahn in ihrem Archiv gefunden. Oben ist gut zu die Ausschankterrasse zu erkennen. Autos - so schön sie...

Generationen von Prüflingen kamen kurz vor Mitternacht mit hängender Zunge an, um ihre Examensarbeiten noch schnell zum letztmöglichen Zeitpunkt auf den Weg zu bringen. Architekten, die Entwürfe erst in letzter Sekunde abgeschlossen hatten. Ein Ort voller Mythen, schnöde geopfert einem Modernisierungskonzept mit pompösem Namen: „Image 2000“.

Der Artikel erscheint auf dem Ku'damm-Blog, dem Online-Magazin für die westliche Innenstadt.

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben