Berlin-Dahlem : U-Bahnhöfe mit Säure beschmiert

Auf drei U-Bahnhöfen im Berliner Ortsteil Dahlem haben Unbekannte am Freitag Säure verschmiert. Die Täter ätzten nach Polizeiangaben an mehreren Stellen mittels Flusssäure Graffitis ein.

Berlin - Im Laufe Tages wurden heute an drei U-Bahnhöfen entlang der Linie U3 in Dahlem Sachbeschädigungen festgestellt, bei denen Flusssäure verwendet wurde. Gegen 7 Uhr 50 wurden am U-Bahnhof Breitenbachplatz zwei Schriftzüge an einer Vitrine auf dem Bahnsteig festgestellt. Bis ca. 8 Uhr 20 wurde der Bahnhof daraufhin abgesperrt. U-Bahnzüge fuhren in dieser Zeit ohne Halt durch den Bahnhof.

Gegen 11 Uhr 45 wurde eine weitere Tat am U-Bahnhof Podbielskiallee festgestellt. Unbekannte Täter hatten einen Schriftzug an der Außenwand eines Dienstraumes auf dem Bahnsteig angebracht. Der nähere Bereich wurde daraufhin abgesperrt, der Zugverkehr wurde jedoch nicht beeinträchtigt. Ein dritter Fall wurde gegen 13 Uhr auf dem Bahnhof Dahlem Dorf entdeckt. Hier wurde der Bereich des Fahrstuhls mit einem Schriftzug beschmiert. Der betroffene Bereich wurde abgesperrt, zu weiteren Beeinträchtigungen kam es nicht.

Die Taten waren jeweils von Mitarbeitern der BVG entdeckt worden, die daraufhin die Polizei alarmierten. Menschen kamen in keinem der Fälle zu Schaden. Die Gemeinsame Ermittlungsgruppe Graffiti in Berlin hat die Ermittlungen übernommen. (tso)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben