Berlin : Die Demonstrationen am Wochenende

In Berlin ist immer was los. Auch das sonnige Wetter hält die Menschen nicht vom demonstrieren ab. Eine Übersicht der Demonstrationen an diesem Wochenende.

Martin Niewendick
In Berlin wird am Wochenende auch für Flüchtlings-Rechte protestiert.
In Berlin wird am Wochenende auch für Flüchtlings-Rechte protestiert.Foto: dpa

Unter dem Motto „Refugees welcome!“ startet am Samstag um 13 Uhr eine Demonstration am S-Bahnhof Hohenschönhausen. Die Route führt bis zum S-Bahnhof Ahrensfelde. Angemeldet sind laut Polizei 100 Teilnehmer. Ebenfalls am Samstag ziehen linke Gruppen und Flüchtlingsaktivisten mit zwei Protestmärschen zur sudanesischen Botschaft. Sie fordern einen Stopp der Kooperation der deutschen mit dem „kriminellen sudanesischen Regime“.  Der eine Demonstrationszug startet um 13 Uhr am Kreuzberger Oranienplatz, der zweite um 14 Uhr am Wittenbergplatz in Schöneberg. Es werden 500 Teilnehmer erwartet. Am vergangenen Mittwoch hatten zehn Sudanesen das Botschaftsgelände besetzt.

„Gegen die Gentrifizierung Berlins“ lautet das Motto, unter dem um 14 Uhr eine Demonstration an der Cuvrystraße beginnt. Bis 17 Uhr wollen rund 500 Menschen für bezahlbaren Wohnraum demonstrieren. Die meisten Teilnehmer werden allerdings zu der „Dance Demo“ des Bündnisses „One billion rising“ um 17.30 Uhr am Brandenburger Tor erwartet. 13000 Menschen wollen damit auf die Gewalt und Diskriminierung an Frauen aufmerksam machen. Am Sonntag findet an der Landsberger Allee/Blumberger Damm die Demonstration „Wir für Berlin, wir für Deutschland“ statt, auf der für eine menschenwürdige Unterbringung von Flüchtlingen und Kinderrechte protestiert wird. Los geht’s um 14 Uhr, bei der Polizei sind 250 Teilnehmer angemeldet.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben