Berlin : Berlin feiert die zehn Neuen

Ausstellungen, Straßenfeste, Konzerte und Messen: Termine zur EU-Osterweiterung

-

Zehn neue Länder gehören ab 1. Mai zur Europäischen Union: Estland, Lettland, Litauen, Malta, Polen, die Slowakische Republik, Slowenien, die Tschechische Republik, Ungarn und Zypern. Das ist mehr als ein Grund, dies mit den mannigfaltigsten Ausstellungen und Veranstaltungen zu würdigen und zu feiern.

Zusammengefasst ist der Großteil davon in der Programmbroschüre zur Berliner Europawoche 2004, die im Referat Europapolitik der Senatskanzlei kostenlos unter der Rufnummer: 90262396 oder -2246 angefordert werden kann. Die Broschüre liegt außerdem in öffentlichen Einrichtungen wie Bibliotheken,Volkshochschulen und im Roten Rathaus aus. Programm-Infos auch im Internet unter www.berlin.de/europawoche.

Nachstehend eine kleine Programmauswahl:

„Berlin, Polen und die Europäische Union“ – die Ausstellung wird am 30. April, 10 Uhr, im Roten Rathaus,Wappensaal , eröffnet. Sehen kann man sie dort bis zum 14. Mai täglich von 9 bis 18 Uhr, Telefon: 9026-2246.

„160 Jahre Bahnverbindung Stettin“ heißt eine Ausstellung über die Geschichte der Bahnverbindung zwischen Berlin und diesem nächstgelegenen Ostseehafen. Für die grenzüberschreitende Kooperation in der erweiterten EU soll sie wieder ausgebaut werden. Ab 30. April, 10 Uhr, im Ludwig-Erhard-Haus, Fasanenstraße 85, Info-Telefon: 9025-1307.

„Erweiterung ist ein Fest für alle“ – so lautet am Pariser Platz das Motto des Straßenfestivals der zehn neuen EU-Beitrittsländer. Offiziell eröffnet wird es am 30. April um 13 Uhr von Klaus Wowereit und den zehn Botschaftern der beitretenden Länder. Gefeiert wird von 12 Uhr mittags bis nach Mitternacht in den EU-Beitrittstag hinein. Am 1. Mai dann nochmals von 11 bis 23 Uhr. Info: 53026100.

„Das Nach(t)bar Quiz: Europas Neuer Osten“ prüft in Berliner Kneipen das Wissen von Nachtschwärmern. Start ist am 30. April um 20 Uhr an der Weltzeituhr auf dem Alexanderplatz. Info: 31517482.

Young.Euro.Stars-Kiezfest“ – Europäische Jugendfestival – 30. April, internationale Rockbands spielen von 18 bis 2 Uhr im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark. Info-Telefon: 49914801.

„Ein Regenbogen für Europa“ – farbiges Highlighting des Brandenburger Tors – vom 30. April bis zum 10. Mai täglich ab Einbruch der Dunkelheit. Info: (0043-664) 9200964.

„Ost-Wind“ – Luftballonflugwettbewerb zur Begrüßung der neuen EU-Mitglieder. Am 30. April um 13 Uhr zur Eröffnung des Straßenfestes am Pariser Platz. Info: (0179) 7883815.

Deutsch-Polnisches Fest zur Begrüßung Polens in der EU – mit Musik und Theater im Garten des Kreuzberg-Museums, Adalbertstraße 95a, am 1. Mai von 16 bis 24 Uhr. Info: 9029-84768.

„Pole Positions“ – mit Theater, Konzert und Tanz – am 1. Mai ab 19 Uhr in der Werkstatt der Kulturen, Wissmannstraße 32 in Neukölln. Info: 4329192.

Eurocarillonkonzert – mit Musik aus ganz Europa. 2. Mai, 15 Uhr, Carillon am Haus der Kulturen der Welt, John-Foster-Dulles-Allee Ecke Große Querallee. Info: 8512828.

„Brandenburg, Preußen und Europa – Gegenseitige Einflüsse vom 13. bis 20. Jahrhundert“ – Dauerausstellung im Geheimen Staatsarchiv, Archivstraße 12/14, U-Bahnhof Dahlem. Einführung in die Ausstellung am 4. Mai um 16 Uhr. Geöffnet: montags und mittwochs bis freitags von 8 bis 15 Uhr, dienstags von 8 bis 19.30 Uhr. Info: 8390113.

„Grand Prix de la petite chanson“ – die fünfzehn Staatlichen Europaschulen Berlins präsentieren landestypische Lieder, Tänze und Gedichte der EU-Partnerländer. Am 5. Mai von 10 bis 13 Uhr im Freizeit- und Erholungszentrum Wuhlheide (FEZ), An der Wuhlheide 197, Telefon: 53071504.

Galakonzert zur Feier der EU-Erweiterung – die Berliner Symphoniker spielen unter Leitung von Lior Shambadal. Am 6. Mai, 19 Uhr, Schauspielhaus am Gendarmenmarkt. Karten unter: 53026100.

„Avanti“ – internationale Messe für Jobs, Praktika und Studium im Ausland. Mehr als 80 Aussteller aus Bildung, Business und internationaler Zusammenarbeit präsentieren dazu ihre Angebote und Infos. Am 7. Mai von 10 bis 17 Uhr im Roten Rathaus. Info-Telefon: 9026-2246.

„Neue Kultur- und Wirtschaftsräume – Die Neuköllner Wirtschaftstage im Zeichen der EU-Osterweiterung“ – Messe mit über 70 Ständen, Rahmenprogramm mit kulturellen Beiträgen aus den Polen, Tschechien, Estland und Lettland. Am 8. Mai von 10 bis 22 Uhr in den Gropiuspassagen, Johannisthaler Chaussee 295. Info: 68092592.

Europa-Familienfest im FEZ – Aktionen, Spiele und Spaß aus den zehn Beitrittsländern. Im Freizeit- und Erholungszentrum Wuhlheide, An der Wuhlheide 297, am 8. Mai von 13 bis 18 Uhr, am 9. Mai von 10 bis 18 Uhr (mehr unter www.europafest-berlin.de).

„Europamusicale“ – zum 3. Europäischen Musikfest stellen sich im Schauspielhaus am Gendarmenmarkt Orchester und Ensemble einzelner Beitrittsländer mit einem Konzert vor: Ungarn am 3. Mai, Slowenien am 4. Mai, Estland am 10. Mai, Litauen am 12. Mai, Malta am 14. Mai, Lettland am 23. Mai, Polen am 24. und die Slowakei am 26. Mai. Alle Konzerte (außer am 23. Mai um 11 Uhr) beginnen um 20 Uhr. Karten in Berlin unter der Rufnummer 6780111 oder bundesweit unter (0800) 545-4455.

„Beitritt frei“ ist das Motto in den Staatlichen Museen zu Berlin und im Bröhan-Museum. Vom 1. bis zum 7. Mai bieten Berliner Museen Staatsbürgern der neuen EU-Länder ein besonderes Bonbon: Mit entsprechendem Ausweis haben sie freien Eintritt. Mit einer Ausnahme. In der Neuen Nationalgalerie gilt für den Besuch in der MoMA-Ausstellung die Sonderregelung: Eintritt gibt es für die neuen EU-Bürger zum halben Preishema

0 Kommentare

Neuester Kommentar