Berlin-Friedrichshain : Verboten abgebogen: Sieben Verletzte bei Unfall

In der Nacht zu Sonntag wurden sieben Menschen bei einem Unfall verletzt

von

. Eine 30-jährige Frau war gegen 1 Uhr mit ihrem VW Lupo in der Petersburger Straße in Richtung Danziger Straße unterwegs. An der Kochhannstraße bog sie – obwohl es an dieser Stelle verboten war – nach links ab und stieß dabei mit einem Taxi und mit einem VW Passat zusammen, die nebeneinander die Petersburger Straße in Richtung Bersarinplatz befuhren.

Durch den Zusammenstoß schleuderte der Lupo gegen einen auf dem Mittelstreifen geparkten Opel und kam dort zum Stehen. Die Autofahrerin wurde am Kopf schwer verletzt und kam wie ihre 27-jährige Mitfahrerin, die einen Schlüsselbeinbruch erlitt, zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Ein weiterer Mitfahrer im Alter von 30 Jahren wurde nur ambulant behandelt.

Im Taxi befanden sich während des Unfalls neben dem Fahrer noch drei Fahrgäste – einer von ihnen erlitt eine schwere Rückenverletzung. Die anderen Insassen des Taxis wurden leicht verletzt. Die Petersburger Straße war etwa fünfeinhalb Stunden gesperrt. Alle Fahrzeuge wurden sichergestellt.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben