Berlin Gasnetzvergabe : Gasag legt Beschwerde beim Kartellamt ein

Die Berliner Gasag will gegen die Entscheidung zur Vergabe des Gasnetzes an die landeseigene "Berlin Energie" Beschwerde beim Kartellamt einlegen.

von
Der Berliner Versorger Gasag kämpft um das Netz, das ihm das Land entziehen will.
Der Berliner Versorger Gasag kämpft um das Netz, das ihm das Land entziehen will.Foto: dpa

Die Gasag wird noch in dieser Woche gegen das Vergabeverfahren zur Berliner Gasnetzkonzession Beschwerde beim Bundeskartellamt einlegen. Dieser Schritt gehöre in den Kontext der Rechtsschutzinstrumente, zu deren Nutzung das Unternehmen aktienrechtlich und zum Schutz von Arbeitsplätzen verpflichtet sei, so Unternehmenssprecher Rainer Knauber. Bereits vor zwei Wochen hatte das Unternehmen beim Berliner Landgericht Klage eingereicht. Damit erhöht sich der Druck auf Finanzsenator Ulrich Nußbaum (parteilos; für SPD), dessen Verwaltung das Netz vergeben hatte.

Die Karriere des Ulrich Nußbaum
Berlins Finanzsenator Ulrich Nußbaum tritt von seinem Amt zurück.Alle Bilder anzeigen
1 von 9Foto: dpa
21.11.2014 09:52Berlins Finanzsenator Ulrich Nußbaum tritt von seinem Amt zurück.

Autor

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben