Berlin : Berlin gedenkt

-

Im Stelenfeld des Holocaust-Denkmals ist von 10 Uhr bis 19 Uhr die Klanginstallation „Auschwitz. Stimmen“ zu hören.

Um 11.30 Uhr will der Iranische Dialogkreis am Holocaust-Mahnmal gedenken. Motto: „Dem Hass und den Holocaust-Gegnern entgegentreten“.

Um 11.30 Uhr ist eine Namenslesung am Joachimstaler Platz geplant, um 12 Uhr steht eine Schweigeminute an.

Im Roten Rathaus findet ab 19 Uhr die Veranstaltung „Sowjetische Kriegsgefangene – die vergessenen NS-Opfer“ statt.

In Pankow wird um 18 Uhr eine Lichterkette am ehemaligen Jüdischen Waisenhaus in der Berliner Straße 120/121 gebildet.

Um 18 Uhr gibt es im Berliner Dom ein Benefizkonzert zur Unterstützung von in Israel lebenden NS-Opfern; Eintritt ab 5 Euro.

Das Jüdische Museum lädt von 18 Uhr bis 24 Uhr zur „Langen Nacht des Exils“ mit freiem Eintritt.

Im ehemaligen KZ Sachsenhausen wird ab 11 Uhr der Opfer gedacht. Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck nimmt auch daran teil. AG

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben