Berlin : Berlin gerät langsam aus der Mode Messe

„Bread & Butter“ nur noch in Barcelona?

-

Die Organisatoren der Modemesse „Bread & Butter“ überlegen offenbar, ob sie künftig an ihrem Berliner Standort festhalten werden. Zu dieser Frage soll es heute eine Stellungnahme geben, mit Hinweis darauf wollte das Unternehmen solche Überlegungen gestern auf Anfrage weder bestätigen noch dementieren. Die „Bread & Butter“ findet seit 2003 zweimal jährlich in den ehemaligen Siemenskabelwerken in Spandau statt, die nächste Messe dort ist für Ende Januar geplant. Allerdings ist die „Bread & Butter“, eine der wichtigsten europäischen Fachmessen der Modebranche, neuerdings auch in Barcelona sehr erfolgreich.

Nach Informationen des Tagesspiegels soll im Unternehmen schon seit längerem darüber nachgedacht worden sein, ob an Berlin festgehalten wird. Vor allem deshalb, weil sich mit der Eröffnung des zweiten Messestandorts in Barcelona im Sommer 2005 viele Fachbesucher und Aussteller gerade aus dem südeuropäischen Raum die Fahrt nach Berlin gespart haben. In Spanien findet die Messe seither eine Woche vor der deutschen Auflage statt. Mit Erfolg, wie die Besucherzahlen der letzten Messe im Juli dieses Jahres belegen: Während in Berlin gerade mal 20 000 Einkäufer und Händler kamen, wurden in Barcelona 54 000 registriert.

Dies habe die Erwartungen bei weitem überstiegen, sagte damals Karl-Heinz Müller, Gründer und Geschäftsführer der „Bread & Butter“. Trotzdem betonte er immer wieder, an der Berliner „Homebase“ festhalten zu wollen. Nun vielleicht doch nicht mehr. Womöglich auch, weil Konkurrenzveranstaltungen wie die „Premium“, die zeitgleich in Berlin stattfindet, aber auf exklusivere Marken und Designer abzielt, an Bedeutung gewonnen haben – und an Besuchern.hey

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben