Berlin : Gewalttäter verletzte schwedischen WM-Fan

Ein schwedischer Fußballfan ist in Berlin von einem bereits einschlägig polizeibekannten Straftäter verletzt worden. Der Täter soll dem Schweden mit Anlauf in den Rücken gesprungen sein.

Berlin - Der 19-jährige Tatverdächtige aus Berlin-Pankow wurde in Untersuchungshaft genommen, teilte die Staatsanwaltschaft Berlin mit. Er soll in der Nacht zum Mittwoch kurz nach Mitternacht am S-Bahnhof Potsdamer Platz dem vor einem Fahrkartenautomaten stehenden schwedischen Fußballfan mit Anlauf in den Rücken gesprungen sein. Der 17-jährige Schwede stürzte dadurch gegen den Fahrkartenautomaten und zog sich eine tiefe Platzwunde unter dem linken Auge zu. Die Wunde musste im Krankenhaus genäht werden.

Vorausgegangen sein sollen verbale Sticheleien zwischen deutschen und schwedischen Fans. Beamte der Bundespolizei, die schnell auf die Hilferufe reagierten, konnten den Tatverdächtigen festnehmen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Berlin wurde Haftbefehl wegen Körperverletzung erlassen.

Der bereits mehrfach strafrechtlich in Erscheinung getretene Tatverdächtige wurde zuletzt Ende Mai 2006 unter anderem wegen Sachbeschädigung zu einer noch nicht vollstreckten Jugendstrafe von einem Jahr und fünf Monaten ohne Bewährung verurteilt. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar