Berlin-Halensee : Fünf Verletzte im M19

Vier Fahrgäste und die Fahrerin des Busses der Linie M19 verletzten sich, als der Bus am Sonnabend auf dem Kurfürstendamm stark bremsen musste.

Franziska Felber

Die 51 Jahre alte Fahrerin war gegen 16 Uhr gerade von der Haltestelle S-Bahnhof Halensee in Richtung Rathenauplatz losgefahren, als ein Auto vom mittleren Fahrstreifen kommend den Bus kreuzte und auf den Henriettenplatz abbog. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, leitete die Busfahrerin eine Vollbremsung ein. Dadurch verletzten sich neben der Busfahrerin, die einen Schock erlitt, drei Fahrgäste im Alter von 66, 80 und 86 Jahren leicht und eine weitere Insassin, eine 77 Jahre alte Frau, schwer. Ein Rettungswagen brachte sie wegen Schmerzen im Rumpfbereich zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Die leicht verletzten Fahrgäste erhielten Halskrausen von der hinzugekommenen Feuerwehr. Das den Bus kreuzende Auto fuhr über den Henriettenplatz in unbekannte Richtung davon.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben