Berlin : Berlin hat ein neues Schulgesetz

Böger : „Antwort auf Pisa“

-

Das Abgeordnetenhaus hat gestern mit seiner SPD/PDSMehrheit das neue Berliner Schulgesetz beschlossen. Es tritt am 1. Februar in Kraft. Während Bildungssenator Klaus Böger (SPD) das Reformpaket als „Meilenstein“ und „weitestgehende Antwort auf Pisa“ würdigte, gab es von der Opposition harsche Kritik.

Die FPD warnte vor den „verheerenden Folgen“, die die Abschaffung der Vorklassen haben werde. Die Erzieherinnen in den Kindertagesstätten seien „nicht ausreichend qualifiziert“, um die Kinder sprachlich auf die Schule vorzubereiten.

Die Grünen bedauerten, auch der neue verpflichtende Deutschkurs für künftige Erstklässler sei kein Durchbruch, wenn die Schulen, wie vorgesehen, nur insgesamt acht zusätzliche Stellen erhalten sollten. Sie kritisieren zudem, dass die Haupt- und Realschüler im Unterschied zu Gymnasiasten und Gesamtschülern keinen zusätzlichen Unterricht erhalten werden. Die CDU vermisst in dem neuen Gesetz insbesondere ein neues Pflichtfach zur Religions- und Wertevermittlung. Ebenso wie die FDP lehnt sie kategorisch den Wegfall der Vorklassen ab. sve

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben