Update

Berlin-Hellersdorf : Zweiter Babyleichenfund innerhalb weniger Tage

Nach dem grausigen Fund einer Babyleiche am Dienstagabend in Hellersdorf hat die Obduktion ergeben, dass der kleine Junge gewaltsam getötet wurde. Nun ermittelt die Polizei wegen Mordes.

von und
Gerichtsmediziner transportieren den Babyleichnam in einem Waldstück in Hellersdorf ab. Es wurde von einer Spaziergängerin entdeckt.
Gerichtsmediziner transportieren den Babyleichnam in einem Waldstück in Hellersdorf ab. Es wurde von einer Spaziergängerin...Foto: dpa

Das tote Baby, das am Dienstagabend in der Tangermünder Straße in Hellersdorf entdeckt wurde, ist am Mittwochvormittag obduziert worden: Es handelt sich um einen Jungen, der lebend zur Welt gekommen ist und dann getötet wurde. Details nannte die Staatsanwaltschaft nicht. Auch, wie lange der tote Säugling bereits in der Plastiktüte lag, bevor er gefunden wurde, bleibt weiter unklar. Das tote Baby war von einer Spaziergängerin gefunden worden, als sie mit ihrem Hund an der Tangermünder Straße in Hellersdorf spazieren ging. Das Baby lag in einer Tüte am Wegesrand, der Hund habe angeschlagen, dadurch sei die Frau aufmerksam geworden. Polizisten sicherten wenig später den Fundort, eine Mordkommission und die Gerichtsmedizin begannen mit den Ermittlungen.

Erst am vergangenen Freitag hatten Mitarbeiter einer Recyclingfirma ein totes Baby in einem Altkleidercontainer Ecke Wildenbruchstraße/Hüttenroder Weg in Neukölln entdeckt. Eine Obduktion ergab, dass es bei der Geburt noch gelebt hatte. Die Polizei ermittelt nun wegen Mordes.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autoren

37 Kommentare

Neuester Kommentar