Berlin : Heute wird's sonnig: Hier sind unsere Frühlings-Tipps

Erste Blumen blühen, zuweilen wärmt schon die Sonne. Ganz langsam macht sich die herzerwärmendste Jahreszeit in Berlin breit. Ein Überblick der Vorfreude.

Julia Bernewasser
Frühling ist im Anmarsch.
Frühling ist im Anmarsch.Foto: dpa

Die Finger sehnen sich noch nach den warmen Jackentaschen, die gefütterten Stiefel wollen einfach nicht im Keller verschwinden und der Blick zum Himmel ist meist noch ein trauriger. Aber dazwischen gibt es diese Momente, die Hoffnung machen. Da sind die ersten leuchtend gelben Krokusse. Die dünnen Jacken in den Kaufhäusern. Und dieser wunderbare, fast nicht zu beschreibende Duft in der Natur. Frühling – worauf dürfen wir uns dieses Jahr freuen?

Ab zum Grillen!

Manche lassen sich auch von Schnee und Eis nicht abhalten. Wer aber nicht ganzjährig grillt, darf sich auf die erste Bratwurst oder das erste Steak am Grill freuen. Wer nicht auf dem Balkon grillen will, kann das auch in öffentlichen Grünanlagen machen wie zum Beispiel im Monbijoupark, im Mauerpark in Prenzlauer Berg oder am Kleinen Bunkerberg im Volkspark Friedrichshain.

Wer es lieber ruhiger mag, setzt sich mit einem Buch ins Café oder aber in die Eisdiele. Etwas außergewöhnlicher schlecken kann man zum Beispiel in der Eispatisserie Hokey Pokey in der Stargarder Straße in Prenzlauer Berg oder der Berliner Eismanufaktur in der Seelingstraße in Charlottenburg, wo es Kugeln mit Marzipan-Mohn oder Schoko-Chili gibt.

Der Garten macht Freude

Sobald der Rasen zu wachsen beginnt, kann es im Garten richtig losgehen, rät Sven Wachtmann. Er ist Berater beim Landesverband der Gartenfreunde. „Das wird so in drei Wochen der Fall sein, da es bisher nur langsam wärmer wird.“ Krokusse, Osterglocken und langsam sprießende Tulpen seien aber das erste Zeugnis vom Frühling. Mit der großen Balkon- oder Gartenbepflanzung sollten alle Hobbygärtner noch ein bisschen warten, damit die Arbeit hinterher nicht vergeblich war. Wer aber gerne schon aktiv werden möchte, sollte die Obstbäume nun zurückschneiden. „Oder aber Saatgut für Tomaten, Gurken oder Paprika vorbereiten. Das geht auch immer“, sagt Sven Wachtmann.

Mit dem Rad unterwegs

Endlich wieder raus! Endlich wieder die Luft genießen! Und vor allem die Natur. Das kann man im Frühling mit Bewegung verbinden. Zum Beispiel mit einem Spaziergang durch den Schlossgarten Charlottenburg, durch den Britzer Garten oder in den Gärten der Welt in Marzahn.

Frühling im Britzer Garten.
Frühling im Britzer Garten.Foto: Kai-Uwe Heinrich

„Dort sind große Blumenteppiche anzuschauen“, sagt Justus Meißner von der Stiftung Naturschutz. Er empfiehlt auch Friedhöfe für einen Spaziergang – etwa den Dreifaltigkeitsfriedhof oder den Alten Luisenstädtischen Friedhof (beide am Südstern in Kreuzberg gelegen). Fans des Radsports können sich auf der Berliner Fahrradschau für die Saison ausstatten. Vom 18. bis zum 20. März findet sie in der Station-Berlin statt.

Großer Flirtfaktor

Ja, es gibt sie – die Frühlingsgefühle, sagt Peter Walschburger. Die Tage werden länger, es wird heller. „Das Licht sorgt dafür, dass mehr Serotonin produziert wird. Das führt zu einem gehobenen Lebensgefühl“, sagt der Biopsychologe der FU Berlin. Wir sind also beschwingter, positiver gestimmt – und auch flirtfreudiger. Vielleicht auch bei ein oder zwei Gläsern Wein am Schlachtensee oder an der Spree.

Kulturelle Höhepunkte

Ob Krimi, Komödie oder Romanze – die Freiluftkinos laden ab Mai zum gemeinsamen Filmegucken in der einsetzenden Dämmerung. Eines der größten Berliner Freiluftkinos befindet sich im Volkspark Friedrichshain. Auf Bänken, Stühlen und auf der Wiese finden 1500 Menschen Platz. Und jede Menge Popcorn gibt’s natürlich auch.

Einfach abhauen

Es sind bloß etwas mehr als vier Stunden mit dem Zug von Berlin nach Breslau. Die polnische Stadt ist im nächsten Jahr Kulturhauptstadt Europas. Schon ab Frühling 2016 will die Stiftung Zukunft Berlin den Nachbarschaftsgedanken mit Veranstaltungen in beiden Ländern stärken. Los geht es am 30. April mit einem Kulturzug, der die Städte verbindet. Na dann los!

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben