"Berlin hilft Haiti" : Benefizkonzert in der Philharmonie

Es soll ein einzigartiger Abend werden: Profi-Philharmoniker und hochbegabte Nachwuchskünstler geben am kommenden Montag ein Konzert - der Erlös kommt den Erdbebenopfern in Haiti zugute.

von

Es ist eine unfassbare Tragödie in der Karibik, und deshalb wollen viele Menschen jetzt kurzfristig eine außergewöhnliche Hilfsaktion für die Opfer möglich machen: Die Vorbereitungen für das Benefizkonzert „Berlin hilft Haiti“ mit klassischen Künstlern am Montag, 25. Januar, um 20 Uhr im Kammermusiksaal der Philharmonie laufen auf Hochtouren.

Die Veranstaltungsagentur Berlin Music & Art, der Tagesspiegel, der RBB und Programmorganisator Kaspar Wollheim hoffen auf zahlreiche Konzertbesucher an dem einzigartigen Abend, dessen Erlös dem „Bündnis Entwicklung Hilft“ zugute kommt. Da engagieren sich etwa Brot für die Welt, terre des hommes, medico international und Welthungerhilfe. Die Wall AG hat auf Anfrage spontan zugesagt, den Konzertabend zu unterstützen.

Die Karten kosten zwischen 20 und 40 Euro an der Abendkasse, ermäßigt sind sie für 12 Euro erhältlich. Der Vorverkauf per Telefon und im Internet bei „Ticket Online“ soll heute beginnen. Alle Organisatoren und die Beteiligten engagieren sich gagenfrei. Es wird ein besonderes Programm geboten. Zugesagt hat bereits die Solo-Harfenistin der Philharmoniker, Marie-Pierre Langlamet. Zudem musizieren hochbegabte Nachwuchskünstler des Julius-Stern-Instituts der Universität der Künste (UdK). So wird Antong Zou auftreten. Der elfjährige Hochbegabte gewann den ersten Preis beim Steinway-Musikwettbewerb; der junge Pianist spielt Bach. Vibrafonist David Friedman tritt im Duo mit Saxofonist Peter Weniger auf. Zudem sind die Gewinner des Hauptstadtpreises „Goldener Julius“ in der Nachwuchskategorie, der Violinist Iskandar Widjaja sowie die Pianistin Anastasia Drantchuk, zu hören. Auch die „Zwölf Cellisten“ des UdK-Hochbegabten-Instituts treten auf.

Die Initiative für das Konzert kam am Dienstag von zwei Tagesspiegel-Lesern, der 19-jährigen Violinistin Maria Reich und RBB-Tontechniker Kaspar Wollheim. Der Tagesspiegel-Spendenverein „Menschen helfen!“ sprang spontan mit organisatorischer Hilfe bei. Nun fehlt nur noch großes Publikum.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben