Berlin : Berlin im Wandel: Diskussion in der Urania

Berlin - Schreiende Kinder auf dem Spielplatz, Gelächter und Poltern aus dem Klub im Erdgeschoss: Für den quirligen Betrieb zu jeder Tages- und Nachtzeit wird Berlin geliebt – und gehasst, wenn das bunte Treiben vor der eigenen Haustür stattfindet. Ein Ort des Geschehens: die Kreuzberger Admiralbrücke, unter Jugendlichen ein beliebter Treffpunkt für spätabendliche Feiern – ein Ärgernis für Anwohner, weil sie das Treiben um ihre Nachtruhe bringt. „Nicht vor meiner Tür – Partikularinteressen gegen Gemeinwohl“ lautet das Spannungsfeld, in dem Konflikte programmiert sind. Darüber diskutieren in der Reihe „Berlin im Wandel“ an diesem Donnerstag ab 19 Uhr 30 der ehemalige Staatssekretär im Bundesbauministerium Engelbert Lütke Daldrup mit dem Sprecher der Initiative „Mediaspree versenken“, Carsten Joost, Feuilletonist Harald Martenstein und Stadtplaner Dogan Yurdakul. Moderiert wird der Abend vom Leitenden Redakteur des Tagesspiegels, Gerd Nowakowski. Eintritt frei. Tsp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben