Berlin : Berlin in der Krise: Dokumente des Koalitionsbruchs: Strieders Brief, Diepgens Anwort

Peter Strieder

Sehr geehrter Herr Diepgen

die Berliner SPD hat auf ihrem Landesparteitag die große Koalition für beendet erklärt. Wir wollen, dass jetzt die Berlinerinnen und Berliner über den Führungsauftrag für die Stadt entscheiden.

Ich danke Ihnen für die Zusammenarbeit in den vergangenen 10 Jahren in der großen Koalition. Wir haben gemeinsam den Vereinigungsprozess in Berlin vorangetrieben. Bei allen Brüchen, die dieser epochale Wandel mit sich bringen musste, ist es gelungen, das Zusammenwachsen Berlins sozial und gerecht zu gestalten. Die Mauer auch in den Köpfen zu überwinden, war dabei für CDU und SPD ein gemeinsames Anliegen.

Ich möchte Ihnen für Ihren persönlichen Einsatz in diesen wichtigen Jahren gemeinsamer Politik für die Berlinerinnen und Berliner meinen aufrichtigen Dank aussprechen. Mit freundlichen Grüßen.
Peter Strieder

Sehr geehrter Herr Strieder

ich bestätige den Empfang Ihres Schreibens vom heutigen Tage. Nach einer von Ihnen angestrebten Neuwahl des Senats und der in Aussicht genommenen Neuwahl des Parlaments werden die Berlinerinnen und Berliner sicher neu über den Führungsauftrag für die Stadt Berlin entscheiden.

Sicher haben wir in den vergangenen Jahren unsere gemeinsamen Ziele nicht alle verwirklichen können. Für die Stadt war es - wie Sie zu Recht betonen - eine wichtige Zeit mit entscheidenden Veränderungen. Mit freundlichen Grüßen.
Eberhard Diepgen

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben