Berlin : „Berlin ist eine Faust“

Für Tacittin Yatkin von der Türkischen Gemeinde zu Berlin steht fest, wer die Schuld an der Eskalation bei der Demonstration am Sonntag trägt: „Die Jugendlichen haben sich von PKK-Anhängern provozieren lassen, und die Sicherheitskräfte haben dies zugelassen“, sagt er. Kurdische Provokateure hätten versucht, eine türkische Fahne zu verbrennen und die PKK-Flagge zu hissen, ohne dass die Polizei eingeschritten sei. „Die PKK und damit auch ihre Symbole sind verboten, aber man ließ die PKK gewähren“, wirft er der Polizei vor. Genauso störe es die Türken in Berlin, dass die deutsche Öffentlichkeit sich davor scheue, die PKK als Terrororganisation zu bezeichnen.

Die türkischen Blätter berichteten gestern nur kurz. „Berlin ist eine Faust“, überschrieb die „Hürriyet“ ihre Meldung. Die Türken in Berlin seien zu einer Einheit geworden. „Während der Marsch mit der Nationalhymne begann, wurden die Namen der Märtyrer, die dem PKK-Terror zum Opfer gefallen sind, vorgelesen“, schrieb die Zeitung.suz

0 Kommentare

Neuester Kommentar