Berlin : Kaum Verkehrsprobleme in der Hauptstadt

Der Wintereinbruch hat Berlin am Freitag kaum größere Verkehrsprobleme beschert.

Berlin - «Die Berliner fuhren diesmal vorsichtig», sagte ein Polizeisprecher. Auf vielen Straßen ging es mit den Autos langsamer als sonst voran. Die Winterdienste rückten aus und streuten auf den Hauptstraßen. Witterungsbedingte Unfälle wurden nach Polizeiangaben zunächst nicht registriert.

Auch bei den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) rollten nach eigenen Angaben Bahnen und Busse - abgesehen von einigen Staus - weitgehend ohne Störungen. Nur am Brixplatz in Charlottenburg kam der Fahrplan durcheinander, weil dort erst spät gestreut wurde, berichtete die BVG-Leitstelle.

Im Zugverkehr der Deutschen Bahn verspäteten sich nach Auskunft eines Unternehmenssprechers einige Züge aus Westdeutschland, wo dichte Schneefälle zeitweise ein Verkehrschaos verursacht hatten. Auch im Luftverkehr gab es Verspätungen. Ein morgendlicher Flug aus Stuttgart nach Tegel wurde nach Angaben der Flughafengesellschaft ganz abgesagt.

In Berlin hatte morgens gegen 07.00 Uhr von Westen her leichter Schneefall eingesetzt. In den folgenden Stunden bildete sich vielerorts in der Stadt eine dünne Schneedecke. Winterlich soll es auch in den kommenden Tagen bleiben.

Am Sonntagnachmittag und am Montag könnte es möglicherweise wieder etwas schneien - aber so genau wollen sich die Meteorologen nicht festlegen. Die Wetterentwicklung sei noch sehr unsicher, hieß es beim privaten Wetterdienst Meteomedia. In jedem Fall bleibe es kalt mit Tageshöchsttemperaturen von knapp über Null. Und in jedem Fall bringe der Samstag Berlin zunächst einmal trockenes und freundliches Wetter. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben