Update

Berlin-Köpenick : Großeinsatz der Polizei am S-Bahnhof

Die Polizei war in Köpenick im Großeinsatz. Dort hatte ein Mann einen anderen auf dem Dach eines Gebäudes auf einem Bahngelände bedroht. Polizeipsychologen redeten lange mit ihm.

von
Foto: dpa/Patrick Pleul

Alarm in Köpenick: Die Polizei war am Freitag stundenlang am S-Bahnhof Köpenick am Stellingdamm im Einsatz. Es waren dort zunächst zwei Männer auf einem hohen Schornstein eines Gebäudes auf einem Bahngelände am S-Bahnhof Köpenick zu beobachten. Zunächst soll der wohl alkoholisierte und psychisch kranke Täter den Bekannten mit einem Messer bedroht haben. Dann kam die Polizei mit einem Großaufgebot. Es waren unter anderem SEK-Einheiten, eine Hundertschaft, Sprengstoffexperten sowie der Polizeihubschrauber im Einsatz. 

Bahnverkehr war unterbrochen

Der Täter, den schließlich Polizeiexperten dazu bewegten, vom Schornstein herunterzukommen, ist der Polizei bekannt.  Der Mann wurde dann abgeführt. Die Bahntrasse vom Ostkreuz Richtung Erkner wurde in Köpenick gesperrt. Für die S 3 wurde zwischen Karlshorst und Friedrichshagen ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Der parallele RE 1 Richtung Frankfurt (Oder) war ebenfalls unterbrochen.

 

Eine Geiselnahme gebe es nicht, teilte die Polizei weiter mit.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben