Berlin : Berlin konserviert seine Mauer

Teile der Mauer im Bereich der Gedenkstätte Bernauer Straße sind vom Zerfall bedroht. Um ein weiteres Abbröckeln zu stoppen, werden die Elemente Anfang August konserviert. So soll die historische Substanz erhalten bleiben; die Details sollen am Montag bekannt gegeben werden. Und auch in Prenzlauer Berg wird Geschichte erhalten: Die Stiftung „Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland“ wird in der Kulturbrauerei eine DDR-Ausstellung einrichten. „Die Schwerpunkte werden die Auswirkungen politischer Entscheidungen auf das alltägliche Leben in der DDR sein“, sagte Hans Walter Hütter, Präsident der Stiftung, bei der Unterzeichnung des Mietvertrages am Freitag. Die Ausstellung wird im Gebäude 6.2 an der Knaackstraße 97 präsentiert. Der Mietvertrag hat eine Laufzeit bis 2021 – mit einer Verlängerungsoption auf weitere zehn Jahre.

Allerdings soll die Ausstellung wegen baulicher Maßnahmen erst Anfang 2014 eröffnet werden. Am Freitag verlängerte auch das Land Berlin seinen bestehenden Mietvertrag mit der TLG Immobilien GmbH, dem Eigentümer der Kulturbrauerei, um weitere zehn Jahre. Seit 2002 vermietet das Land sein 4600-Quadratmeter-Areal an kulturelle Einrichtungen wie das Theater Ramba Zamba und die Literaturwerkstatt unter. „Mit diesem Vertrag sichert der Senat den Standort langfristig für die Kultur“, sagte André Schmitz, Kulturstaatssekretär des Landes. Er wies auf die herausragende Stellung des Gebäudeensembles in der städtischen Kulturlandschaft hin und sprach von einem „guten Tag für die Kultur in Berlin.“ mop

0 Kommentare

Neuester Kommentar