Berlin-Kreuzberg : Autos in Brand gesteckt

Ein Porsche und ein Transporter sind am frühen Sonnabendmorgen am Paul-Lincke-Ufer in Kreuzberg in Flammen aufgegangen. Die Polizei vermutet Brandstiftung.

von
Symbolbild
SymbolbildFoto: dpa/Patrick Pleul

Gegen 3.30 Uhr am Sonnabendmorgen wurden am Kreuzberger Paul-Lincke-Ufer mindestens zwei Autos in Brand gesteckt. Laut Polizei handelte es sich dabei um einen Porsche und einen Transporter. Zeugen hätten die Polizei informiert, nachdem sie offenbar durch das Auslösen der Alarmanlage eines Fahrzeugs auf den Brand aufmerksam geworden waren.

Die Ermittler gehen von vorsätzlicher Brandstiftung aus und schließen einen politisch motivierten Hintergrund nicht aus. Die Feuerwehr konnte die Brände löschen und ein Übergreifen der Flammen auf weitere Fahrzeuge verhindern. Menschen wurden nicht verletzt.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben