Berlin-Kreuzberg : Dreijährige fliegt bei Unfall durch die Scheibe

Schwere Unfälle in Kreuzberg und Spandau. Ein Mann prallt mit seinem Fahrzeug gegen einen Baum.

Foto: dpa/Patrick Pleul

Bei zwei Verkehrsunfällen sind mehrere Menschen in Berlin verletzt worden. Das teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Kreuzberg, 13.15 Uhr. Ein 38-Jähriger war auf dem Legiendamm in Richtung Oranienplatz unterwegs. "Zeugenaussagen zufolge soll er an der Adalbertstraße die Vorfahrt einer von rechts kommenden 22-jährigen VW-Fahrerin missachtet haben", berichtet die Polizei. Dann kam es zum Unfall, der Opel geriet ins Schleudern und stieß mit zwei geparkten Fahrzeugen zusammen. Dabei wurde ein dreijähriges Kind, das auf der Rückbank gesessen hatte, durch die rechte hintere Seitenscheibe geschleudert und kam unter einem der geparkten Fahrzeuge zum Liegen. Das Mädchen erlitt Schnittverletzungen im Gesicht. Beide Fahrzeugführer erlitten leichte Verletzungen.

Spandau, 16.30 Uhr. Ein 41-Jähriger war am Nachmittag mit seinem Opel auf der Havelchaussee in Richtung Angerburger Allee (Westend) unterwegs. Nach Angaben der Polizei soll er bei einem Überholmanöver den Nissan einer 51-Jährigen touchiert haben. Anschließend soll er mit seinem Fahrzeug ins Schleudern geraten sein und prallte mit der Fahrerseite gegen einen Baum. Rettungskräfte brachten ihn und seine 37-jährige Beifahrerin mit schweren Verletzungen in eine Klinik.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

15 Kommentare

Neuester Kommentar