Berlin-Kreuzberg : Falsche Polizisten berauben Jugendliche im Gleisdreieckpark

Im Berliner Gleisdreieckpark haben drei Männer zwei Jugendliche mit einem dreisten Trick ausgeraubt. Sie gaben sich als Polizisten aus und erbeuteten Handys, Geld und Bankkarten.

von
Symbolbild
SymbolbildFoto: dpa/Patrick Pleul

Drei Männer haben sich am Freitagabend im Gleisdreieckpark in Berlin-Kreuzberg als Kriminalpolizisten ausgegeben und zwei 17-Jährige beraubt. Die Täter sprachen die beiden Jugendlichen nach Angaben der Polizei gegen 21.20 Uhr auf einem Spielplatz in dem Park an und behaupteten, Polizisten zu sein.

Dann durchsuchten die Männer die beiden Jugendlichen und nahmen ihnen Handys, Geld und Bankkarten ab. Anschließend bedrohten sie die beiden mit einem Messer und ließen sich die Entsperrcodes der Handys geben.

Das Trio flüchtete unerkannt in Richtung Yorckstraße. Die beiden Jugendlichen blieben unverletzt. (Tsp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

1 Kommentar

Neuester Kommentar