Berlin-Kreuzberg : Von Gruppe im Görlitzer Park ausgeraubt

Immer wieder Görli: In der Nacht wurden drei Männer verletzt. Etwa 15 Personen sollen sie ausgeraubt haben.

Zwischen Idyll und Kriminalitätsort: der Görlitzer Park. Foto: imago/Olaf Wagner
Zwischen Idyll und Kriminalitätsort: der Görlitzer Park.Foto: imago/Olaf Wagner

Bei einem Überfall in Berlin-Kreuzberg sind in der Nacht zu Freitag drei Personen verletzt worden. Ihren Angaben zu Folge befanden sie sich kurz nach 22 Uhr im Görlitzer Park, als sie von einer Gruppe - ca. 15 Personen - umzingelt wurden. Das teilte die Polizei am Morgen mit. Die Täter hätten die Herausgabe von Geld gefordert. Als die Drei das verweigerten, sollen sie von einigen aus der Gruppe mit Messern und abgebrochenen Flaschen angegriffen worden sein. Die zwei 17-Jährigen und der 20-Jährige erlitten dabei Schnittverletzungen. Sie wurden durch angeforderte Rettungskräfte zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Täter blieben unbekannt. Die Kriminalpolizei der Direktion 5 hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

16 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben