Update

Berlin-Lichtenberg : Reizgasaustritt an Friedrichsfelder Schule

Sieben Schüler wurden mit Augen- und Atemwegsreizungen ambulant behandelt. Wie es zu dem Gasaustritt kam, ist noch unklar.

Foto: dpa

An einer Friedrichsfelder Schule ist am Mittwochmittag Reizgas ausgetreten. Aussagen von Schülern einer neunten Klasse der George-Orwell-Sekundarschule in der Sewanstraße zufolge hörten diese gegen 10:50 Uhr ein Zischen vor dem Klassenraum, kurz darauf hätten den ersten Schülern die Augen getränt. Wie die Feuerwehr über Twitter mitteilte, war sie mit 24 Einsatzkräften vor Ort und belüftete die Räume mit einem Drucklüfter. Sieben Schüler - vier Mädchen und drei Jungen - wurden mit Reizungen der Augen und Atemwege ambulant im Krankenhaus behandelt.

Unklar ist laut Polizei bislang, wie es zu dem Gasaustritt kam. Möglich sei es, dass Mitschüler für den Vorfall verantwortlich sind. Erst im Oktober kam es innerhalb von einer Woche zu zwei Reizgasvorfällen an Berliner Schulen. In einer Schule in Baumschulenweg wurde auf einer Toilette Reizgas versprüht, ein Schüler kam ins Krankenhaus. Wenige Tage zuvor wurde an einer Schule am Hohenzollerndamm Reizgas versprüht, die Feuerwehr musste 24 Verletzte behandeln. Im aktuellen Fall ermittelt die Polizei nun wegen gefährlicher Körperverletzung, bislang gegen Unbekannt.

Mehr Berlin? Jetzt E-Paper testen + 50 % sparen!

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben