Berlin-Mahlsdorf : Prozessauftakt nach Mord am Strand

Am Habermannsee wurde getrunken, es waren mehrere Menschen am Ufer. Da soll ein 28-Jähriger eine Frau umgebracht haben. Er steht nun vor Gericht.

von
Idyll am Stadtrand. Der Habermannsee gehört zu den Kaulsdorfer Seen.
Idyll am Stadtrand. Der Habermannsee gehört zu den Kaulsdorfer Seen.Foto: Imago

Ein Angler machte Anfang Juni am Habermannsee in Mahlsdorf einen grausigen Fund. Im Schilf trieb eine Frauenleiche. Vier Tage später wurde mit Adrian Z. der mutmaßliche Täter festgenommen. Ein Mann, der vielfach vorbestraft ist und unter Führungsaufsicht stand, gegen seine Meldepflicht aber ständig verstieß. Er soll die 33-jährige Eileen P. ertränkt haben, „um sich ihrer zu entledigen“, heißt es in der Anklage. Der 28-Jährige hatte bei der Polizei bestritten. Im Mordprozess schwieg er. Als es am Abend zum Übergriff auf die zweifache Mutter kam, waren mehrere Personen am Strand. Bei allen sei viel Alkohol im Spiel gewesen, sagten zwei 17-jährige Schülerinnen. Adrian Z., den sie bis dahin nicht kannten, habe erklärt: „Ich muss sie umbringen, sie hat meinen Kumpel verarscht.“ Er soll die betrunkene Frau gepackt und ins Wasser geworfen haben. „Er hat sie dreimal runtergedrückt“, sagte eine der Frauen. Sie und ihre Freundin seien dann weggeschickt worden. „Wir sollten nicht zusehen.“ Der Betrunkene habe sich hinterher gebrüstet: „Das war mein erster Mord, wen soll ich jetzt umbringen?“ Der Prozess geht Donnerstag weiter.

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben