• Berlin-Marzahn-Hellersdorf: Vater und Sohn als mutmaßliche Drogenhändler festgenommen

Berlin-Marzahn-Hellersdorf : Vater und Sohn als mutmaßliche Drogenhändler festgenommen

Am Donnerstag Nachmittag nahm die Berliner Polizei zwei kriminelle Familienmitglieder fest, nachdem diese offenbar aus einem Mercedes heraus auf offener Straße Drogen verkauften.

Polizei im Einsatz.
Polizei im Einsatz.Foto: dpa

Ein Vater und sein Sohn wurden am Donnerstag Nachmittag in Hellersdorf vorläufig wegen mutmaßlichem Drogenhandel festgenommen. Polizeibeamte einer Einsatzhundertschaft beobachteten gegen 16.10 Uhr zunächst in der Zossener Straße einen Mann, der aus einem Mercedes heraus offenbar Drogen verkaufte.

Nachdem der mutmaßliche Drogenhändler mit dem Wagen los gefahren war, stoppten die Polizisten diesen. Aus dem Fahrzeug drang den kontrollierenden Einsatzkräften sofort Cannabisgeruch entgegen. Bei der anschließend durchgeführten, freiwillig gestatteten Inspektion des Autos entdeckten die Polizisten Drogen, offenbar Cannabis, sowie Geld.

Daraufhin wurde der 22-jährige Fahrer vorläufig festgenommen. Der 47-jährige Vater wurde beim Verlassen der Wohnung vorläufig festgenommen. Bei seiner Durchsuchung entdeckten die Polizeibeamten Betäubungsmittel, die beschlagnahmt wurden.

Das Lager in der Wohnung

Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung fanden die Einsatzkräfte unter anderem Drogen, Geld sowie Falschgeld, verbotene Gegenstände, zum Beispiel einen Schlagring, ein Nunchaku, ein japanisches "Würgeholz", und Knallkörper, Langwaffen sowie originalverpackte Baumaschinen.

Es wurden unter anderem Strafverfahren wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz, das Waffengesetz, Geldfälschung und Verdacht der Hehlerei eingeleitet. Darüber hinaus sieht der 22-Jährige auch einem Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis entgegen.

Die Festgenommenen sollen am Freitag zum Erlass von Haftbefehlen einem Richter vorgeführt werden. (Tsp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar