Berlin : Mehrere Überfälle von Jugendbanden

Eine etwa 15-köpfige Gruppe Jugendlicher hat in Friedrichshain Passanten ohne Vorwarnung überfallen und dabei fünf Menschen verletzt. Die Jugendlichen schlugen mit Flaschen, Schlagstöcken und einem Fahrradschloss zu.

Berlin - Mitglieder einer etwa 15-köpfigen Jugendbande haben in der Nacht zum Samstag fünf Menschen im Stadtteil Friedrichshain schwer misshandelt. In drei Fällen griffen sie ohne Vorwarnung Passanten an und verletzten diese schwer. Die Polizei geht nach Angaben eines Sprechers mit "hoher Wahrscheinlichkeit" davon aus, dass alle Straftaten von Mitgliedern derselben Gang begangen wurden. Sie konnten nach den Taten unerkannt fliehen. Ihre Mitglieder sind den Angaben zufolge zwischen 18 und 25 Jahre alt. Den Äußerlichkeiten nach seien sie keiner Szene oder Gesinnung zuzuordnen, fügte der Sprecher hin.

Kurz nach Mitternacht wurden aus der Gruppe heraus ein 16-Jähriger und ein 19-Jähriger auf dem U-Bahnhof Frankfurter Allee ohne Grund angegriffen. Beide erlitten Platzwunden und Prellungen.

Knapp zwei Stunden später wurde eine 26-jährige Frau auf dem S-Bahnhof Frankfurter Allee von Mitgliedern derselben Gruppe angepöbelt und zu Boden gestoßen. Danach wurde der jungen Frau mit einem Fahrradschloss mehrfach ins Gesicht geschlagen. Mit Verletzungen an Lippe, Kinn und Zahnfleisch kam sie in ein Krankenhaus.

Kurz danach wurden in der Schreinerstraße ein 28-Jähriger und ein 26-Jähriger Opfer der Schläger. Ohne Vorankündigung attackierten sie den 28-Jährigen. Als ihm der jüngere zu Hilfe eilen wollte, wurde auch er zu Boden geprügelt. Nachdem es beiden gelungen war aufzustehen, wurden sie mit einem Schlagstock und einer Flasche malträtiert. Beide erlitten Verletzungen am Kopf, Prellungen und Schnittwunden.

Zwei Schüler im Alter von 14 und 15 Jahren wurden am Freitagabend am U-Bahnhof Adenauerplatz von einer Gruppe von fünf bis acht Jugendlichen bedroht und geschlagen. Die beiden Opfer konnten jedoch entkommen, bevor sie ihre Wertsachen abgeben mussten. Die Täter flüchteten in unbekannte Richtung. Auch am S-Bahnhof Neukölln kam es zu einem Überfall. Dabei griffen sechs bis acht Jugendliche in einer Vorhalle einen stark alkoholisierten 52-Jährigen an und raubten ein Portemonnaie und ein Handy. Die mutmaßlichen Täter, zu denen auch zwei Frauen gehören sollen, sind zwischen 17 und 25 Jahre alt. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben