Berlin mit Hund : Hunde-Unfall im Park

Helmut Schümann joggt wieder und macht einen Crashkurs im Park. Nebenbei ordnet er auch noch alle Berliner fünf Kategorien ein.

von
Helmut Schümann über Hunde, die Berliner und Unfälle im Park.
Helmut Schümann über Hunde, die Berliner und Unfälle im Park.Foto: dpa Picture Alliance

Grob unterteilt gibt es in Berlin Fußgänger, Autofahrer, Radfahrer, Jogger, Hundebesitzer und Menschen ohne Hunde. Damit müssten alle erfasst sein. Es gibt natürlich auch Doppel-, ja, Dreifachbesetzungen. So können Autofahrer nach dem Einparken zu Fußgängern mutieren, wenn sie den Rest bis zur Bordsteinkante per pedes apostulorum zurücklegen. Auch gibt es Radfahrer, die mal ins Auto steigen, um mit dem Hund ins Joggergebiet zu fahren. Grundsätzlich aber stehen sich die diversen Typen feindlich gegenüber. Spinnefeindlich.

Wilmer joggt noch nicht. Er darf auch noch nicht an der Leine neben dem Fahrrad herlaufen. Die Monotonie des Bewegungsablaufs, sagen die Tierärzte, störe Entwicklung und Aufbau der Gelenke, was im Alter zu Hüftschäden und Lahmheit führen kann. Also ähnlich wie bei Menschen. Der Welpenassistent joggt nach längerer Faulheitspause jetzt wieder. Ohne Wilmer. Er, der Assi, wandelt sich dann vom Paulus zum Saulus und wird vom Hundeführer zum Hundehasser, weil ihm die Viecher nach gängiger Lehre ständig zwischen den Beinen herumwuseln. Das ist aber erstaunlicherweise noch nicht vorgekommen.

Leinenpflicht und Fahrradverbot

Die Hunde machen gar kein Aufhebens von dem joggenden Assi, so wie auch Wilmer andere Jogger nicht einmal beachtet. Zu einem Unfall ist es trotzdem kürzlich gekommen. Zwei Hunde spielten auf einer Wiese in einem Park. Sie tobten. Ein Radfahrer überholte den joggenden Assi. Die tobenden Hunde rasten von der Wiese in Richtung See. Über den Weg. Der kleinere Hund passierte den Weg noch vor dem Radfahrer. Der größere Hund raste ins Rad hinein. Der Hund jaulte kurz, tobte weiter, der Radfahrer fiel um. Alle menschlichen Beteiligten waren kurz erschrocken, einigten sich aber schnell, wohl auch, weil ein Doppelvergehen vorlag. In dem Park herrscht nämlich Leinenpflicht und Fahrradverbot. Der Assi joggte weiter, Wilmer holen. Es gibt also auch verträgliche Schnittmengen bei den Berliner Typen.

Helmut Schümann schreibt an dieser Stelle immer montags über sein Leben in Berlin mit seinem Hund Wilmer. Die Erlebnisse zum Nachlesen: www.tagesspiegel.de/HundundHerr

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben