Berlin-Mitte : Erneut Gewalt am Alexanderplatz

Ein 20-Jähriger wurde zusammengeschlagen, weil er einem 14-jährigen Mädchen zu Hilfe eilte. Die Täter griffen auch die alarmierten Polizisten an.

Immer wieder kommt es am Alexanderplatz zu Gewalttaten. (Symbolbild)
Immer wieder kommt es am Alexanderplatz zu Gewalttaten. (Symbolbild)Foto: Paul zinken/dpa

Die Kriminalität am Alexanderplatz nimmt kein Ende: Mittwochabend verprügelten nach Angaben der Polizei mehrere Personen einen jungen Mann und leisteten Widerstand gegen Beamte. Demnach habe das 20-jährige Opfer gegen 21.15 Uhr bemerkt, wie ein Mann eine 14-jähriges Mädchen belästigte.

Als er sich einmischte, um dem Mädchen zu helfen, sei der 18-Jährige auf ihn losgegangen, weitere sechs Männer seien hinzugekommen. Gemeinsam sollen sie auf den Helfer eingeschlagen haben, bis dieser zu Boden ging. Kurze Zeit später nahm die Polizei den 18-Jährigen und einen weiteren Verdächtigen in der Nähe fest, dabei wehrte sich einer der beiden. Der 20-Jährige wurde bei dem Angriff leicht verletzt.

Am Alexanderplatz sollen neben der neuen "Alexwache", die in der Vorweihnachtszeit besetzt werden wird, bald auch Sozialarbeiter für mehr Ruhe sorgen.

Tsp

» Jamaika-Aus: Wie geht es weiter? Jetzt E-Paper testen!

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben