Berlin-Mitte : Fledermäuse bremsen Bau des Einheitsdenkmals

Vor dem Schloss entsteht die Wippe. Nur wann ist Eröffnung? Geplant war sie für 2013. Dann 2014. Dann 2015. Im Sockel wurden nämlich Fledermäuse entdeckt, die dort leben. Und auch Mosaike, die sichtbar bleiben sollen.

Jetzt kann’s losgehen: Die Baugenehmigung für das Freiheits- und Einheits- Denkmal in Form einer gigantischen Wippe am Haupteingang des Stadtschlosses ist erteilt. Weitere Bilder anzeigen
Foto: Milla & Partner
24.02.2016 13:26Jetzt kann’s losgehen: Die Baugenehmigung für das Freiheits- und Einheits- Denkmal in Form einer gigantischen Wippe am...

Der Bau des seit 2007 geplanten Freiheits- und Einheitsdenkmals in Berlin wird schwieriger als bisher bekannt. Ein Grund sind auf dem Sockel am Schlossplatz entdeckte Mosaiken aus der Kaiserzeit, die sichtbar bleiben sollen, sagte der Sprecher von Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) am Freitag. Er bestätigte damit einen Vorabbericht des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“. Der Entwurf müsse deshalb angepasst und noch von der Landesdenkmalschutzbehörde genehmigt werden. Auch für im Sockel lebende Fledermäuse - über die der Tagesspiegel vor einer Woche berichtet hat - werde an einer Lösung gearbeitet.

Nach bisherigen Planungen soll das Denkmal eigentlich 2015 fertig sein. Ursprünglich war die Eröffnung für 2013 oder 2014 geplant. Das Denkmal soll an die friedliche Revolution 1989 in der DDR und die deutsche Einheit erinnern. Es entsteht auf dem Sockel des ehemaligen Nationaldenkmals für Kaiser Wilhelm I. am Schlossplatz. (dpa)

7 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben