Update

Berlin-Mitte : Großeinsatz der Feuerwehr im Hansaviertel

Im Hansaviertel ist am Freitagmorgen ein Feuer in einem der markanten Hochäuser ausgebrochen. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort.

von
Ein Krankenwagen war vor Ort. (Symbolbild)
Ein Krankenwagen war vor Ort. (Symbolbild)Foto: picture alliance / dpa

Im Hansaviertel ist am Freitagmorgen ein Feuer in einem der markanten Hochäuser ausgebrochen. Die Feuerwehr ist mit einem Großaufgebot vor Ort. Wie es in der Zentrale der Feuerwehr hieß, sei der Alarm am Morgen eingetroffen. Der Alarm wurde um 7.17 Uhr ausgelöst; daraufhin eilten neun Löschfahrzeugen und mehrere Spezialfahrzeuge in die Bartningallee 5. Diese befindet sich zwischen dem U-Bahnhof Hansaplatz und dem S-Bahnhof Bellevue.

"Es brannte im Keller, mehrere Verschläge waren betroffen", hieß es am Morgen am Einsatzort. "Der ganze Rauch zieht ins Haus durch die Treppenaufgänge und durch die Fahrstuhlschächte." Gegen 8 Uhr hätten die Einsatzkräfte das Feuer unter Kontrolle gehabt. 70 Männer der Berliner Feuerwehr waren im Einsatz.

Das Feuer war nach Angaben der Feuerwehrleute weniger das Problem; Sorgen machte ihnen der Rauch. Die Mieter des Hochhauses hätten aber richtig reagiert. Sie seien trotz des Feuers nicht ins Treppenhaus geflüchtet, sondern haben die Türen geschlossen gehalten. Das sei immer oberste Priorität, betonte die Feuerwehr. Notfalls solle man ein nasses Handtuch vor den Türschlitz legen, damit der Qualm nicht in die Wohnung zieht.

Im Hansaviertel kontrollierten die Feuerwehrmänner die Wohnungen - "verletzt wurde niemand." Die weiteren Ermittlungen zur Brandursache übernehmen jetzt die Spezialisten.

4 Kommentare

Neuester Kommentar