Berlin-Mitte : Holocaust-Mahnmal mit elf Hakenkreuzen beschmiert

Vor einer Woche gab es einen Anschlag auf das Denkmal für die in der Zeit des Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen. Nun ist das Holocaust-Mahnmal in Berlin-Mitte geschändet worden.

Berlin Die Täter schmierten auf die Stelen insgesamt elf Hakenkreuze in roter und schwarzer Farbe, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Ein Wachmann entdeckte die NS-Symbole am Mittag. Die Schmierereien waren zwischen 20 und 60 Zentimetern groß. Da ein politischer Hintergrund für die Tat nicht ausgeschlossen wird, ermittelt der Staatsschutz.

Erst vergangenes Wochenende hatten Unbekannte das im Mai eröffnete Homosexuellen-Mahnmal schwer beschädigt. Die Täter warfen den Bauzaun um und zertrümmerten das Sichtfenster, hinter dem ein Video in Endlosschleife zwei sich küssende Männer zeigt. (ae/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar