Berlin-Moabit und Reinickendor : Kinder bei Verkehrsunfällen verletzt

Ein Achtjähriger läuft auf die Straße, eine Sechsjährige fährt mit dem Tretroller auf die Fahrbahn. Beide Kinder wurden erfasst.

Foto: picture alliance / dpa

Moabit, 17.30 Uhr. Am Donnerstagnachmittag wurde ein Junge (8) bei einem Verkehrsunfall von einem Taxi erfasst, nachdem er auf die Straße gelaufen war. Wie die Polizei mitteilte, war der Autofahrer (56) gegen 17.30 Uhr auf der Lehrter Straße in Richtung Kruppstraße unterwegs. "Nach seinen und den Aussagen von Zeugen rannte plötzlich ein achtjähriger Junge zwischen geparkten Autos hindurch auf die Straße", teilte die Polizei am Freitag mit. Dem Taxifahrer gelang es nicht mehr rechtzeitig zu bremsen. Bei dem Zusammenstoß habe der Junge Verletzungen an der Hand und diverse Hautabschürfungen erlitten. Rettungskräfte der Feuerwehr brachten ihn in ein Krankenhaus.

Reinickendorf, 19.30 Uhr. Am Donnerstagabend wurde ein Mädchen (6) verletzt, nachdem es mit dem Tretroller auf die Fahrbahn gerollt war. Der Unfall geschah gegen 19.30 Uhr auf der Scharnweberstraße. Dort wurde sie von einem Motorrad eines 61-Jährigen erfasst. "Das Mädchen wurde durch die Luft geschleudert und blieb ohnmächtig auf der Fahrbahn liegen. Der Motorradfahrer, der bei Grün auf der Scharnweberstraße in Richtung Seidelstraße unterwegs war, stürzte ebenfalls", teilte die Polizei am Freitag mit. Der Mann erlitt einen Schock und musste medizinisch versorgt werden. Rettungskräfte der Feuerwehr brachten die Sechsjährige, die Verletzungen am Kopf und am Schlüsselbein erlitten hatte, in ein Krankenhaus.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

2 Kommentare

Neuester Kommentar