Berlin-Neukölln : Alkoholisiert 14 Fahrzeuge beschädigt

Raser wollte sich durch Flucht der Kontrolle durch die Polizei entziehen. Seine Fahrt endete an einem Baum.

von
Symbolbild.
Symbolbild.Foto: dpa/Patrick Pleul

Insgesamt 14 beschädigte Fahrzeuge sind die Bilanz der Flucht eines Autofahrers vor der Polizei in der Nacht zu Sonnabend in Neukölln. Nach ersten Ermittlungen beobachtete die Besatzung eines Einsatzwagens gegen 2.15 Uhr an der Kreuzung Sonnenallee/Saalestraße einen hochwertigen Mercedes, der aus der Saalestraße kommend in Richtung Hermannplatz unterwegs war. An einem Fußgängerübergang gefährdete der Fahrer einen Fußgänger, welcher sich nur durch einen Sprung zur Seite retten konnte. Die Polizistenwollten den Wagen anhalten und den Fahrer überprüfen. Dieser fuhr jedoch mit stark überhöhter Geschwindigkeit weiter. In der Weserstraße verlor der Raser jedoch die Kontrolle über sein Auto und prallte links gegen einen geparkten Lkw und von dort gegen zwölf weitere Fahrzeuge. Die Fahrt endete erst, als der Wagen gegen einen Baum prallte. Von dort versuchte der 23-jährige Fahrer zu Fuß weiter zu fliehen, konnte jedoch mit Hilfe von Zeugen am Kiehlufer festgenommen werden. Der 23-Jährige wurde an einem Arm leicht verletzt. Eine Atemalkoholmessung ergab einen Wert von rund 0,5 Promille. Der Mann wurde in eine Gefangenensammelstelle gebracht und nach erfolgter Blutentnahme wieder entlassen. Der Mercedes wurde beschlagnahmt.

 

 

» Jamaika-Aus: Wie geht es weiter? Jetzt E-Paper testen!

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben