Berlin-Neukölln : Buschkowsky ist überall

Neuer Glanz für Heinz Buschkowsky: Der ehemaligen Neuköllner Bezirksbürgermeister versucht sich als Star einer Doku-Soap. Eine Glosse.

von
Heinz Buschkowsky (SPD), ehemaliger Bezirksbürgermeister von Neukölln, soll nun zu RTL. Foto: dpa/Paul Zinken
Heinz Buschkowsky (SPD), ehemaliger Bezirksbürgermeister von Neukölln, soll nun zu RTL.Foto: dpa/Paul Zinken

Es gibt Menschen, die leiden wie ein Hund, wenn sie nicht im Mittelpunkt stehen. Einer von ihnen ist wohl Heinz Buschkowsky, Bezirksbürgermeister im Ruhestand und Autor des Buches "Neukölln ist überall". Seit eineinhalb Jahren ist der Sozialdemokrat einer von denen, die schon immer alles besser wussten, aus dem Blick der Öffentlichkeit herausgefallen. Hier und da gab Buschkowsky noch seinen Senf dazu, aber so richtig scharf war der nicht mehr.

Jetzt aber die Wende! Mr. Neukölln wird neuer Superstar bei RTL, mit einem Koffer voller Geld soll er demnächst Hartz IV-Familien aus dem Elend holen. Das sind die, über die Buschkowsky einst gelästert hat, dass sie mit der Zahl ihrer Kinder das eigene Einkommen steuern könnten. Ab 2017 darf der neue Doku-Show-Experte 25 000 Euro pro Familie auf den Tisch legen, um sie wieder einzugliedern in die Gesellschaft. Wenn es am Ende auch nur eine Familie schaffe, sei er schon zufrieden, sagt der Polit-Pensionär. Für einen Sozialdemokraten ist das ein recht bescheidener Anspruch.

Es sieht eher danach aus, als sei das eigentliche Ziel eine hübsche Einschaltquote. Der außer Dienst geratene Bürgermeister steht endlich mal wieder für eine Weile im Rampenlicht. Zu seinen Gunsten gehen wir davon aus, dass Buschkowsky ehrenamtlich fürs RTL arbeitet.

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben