Berlin-Neukölln : Demo diesmal vor dem 1. Mai

Während es noch keine Einigung bezüglich der Route der revolutionären 1.-Mai-Demonstration gibt, wurde eine Demonstration in Neukölln angemeldet. Sie könnte radikal werden.

Ein Foto von der revolutionären 1.Mai-Demonstration von 2008.
Ein Foto von der revolutionären 1.Mai-Demonstration von 2008.Foto: Mike Wolff

Schon vor dem 1. Mai und der Walpurgisnacht, zu der es jahrelang Ausschreitungen gab, ist die Polizei in Berlin gefordert. Unter dem Motto "130. Jahrestag des Massakers gegen die Demonstration für den Achtstundentag auf dem Haymarket. Soziale Kämpfe: gestern, heute und morgen" findet am kommenden Freitag eine Demonstration am Hermannplatz in Neukölln statt. Der Beginn ist 19.30 Uhr, die Route führt vom Kottbusser Damm über das Kottbusser Tor bis zum Spreewaldplatz. Die Demonstration wurde von einer Privatperson angemeldet und wird auf der linken Plattform "Indymedia" verbreitet.

Laut der Website könnte die Demonstration ein Gegenstück zur 1.-Mai-Demonstration sein. Im Aufruf heißt es spöttisch zu der einst zentralen linken Demo: "Die 18 Uhr Demo wankte schon die letzten Jahre wie ein trauriger und verzweifelter Humunkulus durch ein kilometerlanges Spalier sensationsgeiler AmateurfotografInnen." Bei der neuen Demo könne man schwarze und rote Fahnen mitbringen. Die Polizei rechnet bislang mit 100 Teilnehmern.

Der Streit um die Strecke der linksautonomen 18.00-Uhr-Demonstration am 1. Mai in Berlin ist derweil immer noch nicht beendet. Es geht vor allem um die Frage, ob die Demonstration am 1. Mai durch das MyFest ziehen darf. Tsp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

1 Kommentar

Neuester Kommentar