Update

Berlin-Pankow : Bauarbeiter von Bagger erfasst und getötet

Tragischer Unfall auf einer Berliner Baustelle: Ein Bagger stürzt an der Pankower Gartenstraße in eine Baugrube und reißt einen Arbeiter mit sich.

von und Janina Guthke
An der Gartenstraße in Pankow ist ein Bagger in eine Baugrube gestürzt.Alle Bilder anzeigen
Foto: dpa
13.07.2010 11:02An der Gartenstraße in Pankow ist ein Bagger in eine Baugrube gestürzt.

Bei einem Arbeitsunfall auf dem Gelände des St.-Joseph-Krankenhauses in Weißensee sind Dienstag früh ein Mann getötet und ein weiterer schwer verletzt worden. Zum Zeitpunkt des Unglücks befand sich ein 50-Jähriger in der drei Meter tiefen Grube und wurde dort von dem Bagger eingeklemmt, wie eine Polizeisprecherin Tagesspiegel Online sagte.

Der Baggerfahrer habe eine Palette mit Beton in die Grube hieven wollen, als das Fahrzeug den Halt verlor und hineinstürzte, erklärte eine Polizei-Sprecherin. Der Fahrer selbst wurde in seiner Kabine eingeklemmt und verletzt. Nur mit Hilfe der Feuerwehr konnte der 36-Jährige schließlich befreit werden und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Verletzungen seien nicht lebensgefährlich, sagte die Sprecherin vor Ort. Der Tote konnte erst geborgen werden, nachdem ein Kran den Bagger angehoben hatte.

Die Arbeiter waren mit Fundamentarbeiten an einem Altbau beschäftigt. Erste Berichte, dass auch ein dritter Arbeiter verletzt worden sei, bestätigten sich nicht. Die Polizei und das Landesamt für Arbeitsschutz (Lagetsi) ermitteln nun zu den Ursachen.

Zeugen berichten, dass der Bagger vorm Umkippen eine Palette Zementsäcke, die an einer Kette befestigt waren, angehoben hatte. Dabei soll der Bagger die Standsicherheit verloren haben. Nach Angaben des Lagetsi sei der Bagger für diese Arbeit ungeeignet gewesen, die Last soll 1,2 Tonnen schwer gewesen sein. „Es sollte wohl schnell gehen“, kommentierte Lagetsi-Sprecher Robert Rath den Unfall. Der Arbeiter, der getötet wurde, sollte die Last dirigieren. Nun müsse ermittelt werden, wer dem Baggerfahrer die Anweisung gab, eine derart schwere Last zu bewegen.

In diesem Jahr war es nach Angaben des Lagetsi der vierte tödliche Arbeitsunfall. Im vergangenen Jahr waren es neun. Die meisten schweren Arbeitsunfälle geschehen auf Baustellen.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar