Berlin-Pankow : Kaum fußballfreie Zonen im Kiez

Wer Fußball auch (oder vor allem) während der EM lieber meidet, hat in Pankow schlechte Karten. In nahezu jedem Lokal werden die Fußballspiele gezeigt.

von
In nahezu jedem Café und jeder Gaststätte sind während der Fußball-Europameisterschaftspiele große Fernseher aufgestellt.
In nahezu jedem Café und jeder Gaststätte sind während der Fußball-Europameisterschaftspiele große Fernseher aufgestellt.Foto: dpa/Frank Rumpenhorst

Alle zwölf Bezirke Berlins sind eine Großstadt für sich. Für jeden gibt es jetzt den wöchentlichen Newsletter „Tagesspiegel Leute“. Lesen Sie hier einen Auszug.

Erschreckendes Ergebnis unserer Umfrage zu fußballfreien Zonen in Pankow. Nur ein Hinweis auf eine neue italienische Bar auf der Wollankstraße (Divino) erreichte die Redaktion. Dort wird der Fernseher angeblich ausgeschaltet, wenn Gäste dies wünschen. Verlässlich aus dem Weg gehen kann man der EM hier also nicht. Und die läuft ja noch gut zwei Wochen. Vielleicht sind alle, die dem Fußball entkommen wollen, vorsorglich in den Urlaub gefahren. Wer sich das nicht leisten kann, sollte abends vor allem die Hotspots, zum Beispiel Emils Biergarten auf dem Gelände der ehemaligen Willner Brauerei, weiträumig umfahren.

Ulrike Scheffer lebt seit 15 Jahren im Bezirk und betreut den Pankow-Blog auf tagesspiegel.de. Wenn Sie Anregungen, Kritik, Wünsche, Tipps haben, schreiben Sie ihr bitte eine E-Mail an leute-u.scheffer@tagesspiegel.de.

Dieser Text ist in unserem Newsletter für Pankow erschienen. Hier geht's zum Abo:

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben