Berlin-Pankow : Kind stirbt an den Folgen eines Verkehrsunfalls

Ein Vierjähriger erlag in der Nacht zu Freitag seinen Verletzungen, die er bei einem Unfall vor zwei Wochen in Heinersdorf erlitt.

Rettungskräfte im Einsatz (Symbolbild).
Rettungskräfte im Einsatz (Symbolbild).Foto: dpa

Ein vierjähriger Junge, der bei einem Verkehrsunfall in Pankow-Heinersdorf vor gut zwei Wochen lebensgefährliche Verletzungen erlitten hatte, ist in der Nacht zu Freitag im Krankenhaus verstorben. Das teilte die Polizei am Freitag mit. Der Junge ist der 27. Verkehrsunfalltote in diesem Jahr in Berlin. Der Junge hatte am 19. Oktober mit seiner 37 Jahre alten Mutter die Romain-Rolland-Straße bei Rot überquert. Ein 22-jähriger BMW-Fahrer fuhr auf der Busspur rechts an staubedingt haltenden Fahrzeugen vorbei. Auf der Fußgängerfurt traf der Außenspiegel des BMW den Kopf des Kindes. Der Junge kam mit schweren Verletzungen zur intensivmedizinischen Behandlung in eine Klinik. Die Mutter erlitt einen Schock und war vorübergehend ebenfalls stationär aufgenommen worden. Tsp

» Mehr lesen? Jetzt gratis Tagesspiegel testen!

45 Kommentare

Neuester Kommentar