Berlin : Berlin: Polizei-Nachrichten

dpa

Keine Spur von Vermisster

Der Familie der seit drei Wochen vermissten Sandra Wißmann aus Berlin steht ein trauriges Weihnachtsfest bevor. Noch immer fehlt der Polizei eine konkrete Spur von dem zwölfjährigen Mädchen, sagte der stellvertretende Leiter der 5. Mordkommission, Uwe Behrens, am Mittwoch. Momentan stagniert die Zahl der Hinweise aus der Bevölkerung. Die Polizei geht davon aus, dass das Mädchen Opfer eines Verbrechens geworden ist. Die Zwölfjährige hatte am 28. November die Wohnung ihrer Eltern im Bezirk Kreuzberg verlassen, um einkaufen zu gehen. Seitdem ist sie verschwunden. dpa

Überfall auf Lokal gescheitert

Reinickendorf. Ein Raubüberfall auf eine Gaststätte in der Berliner Straße in Hermsdorf in der Nacht zum Mittwoch ist an der Gegenwehr des Wirts gescheitert. Drei Maskierte hatten den 59-Jährigen und zwölf Gäste mit Gaspistolen bedroht und von ihnen verlangt, Geld und Schmuck auf die Tische zu legen. Dem Wirt gelang es, einen der Täter, der in der Nähe der Tür stand, aus dem Lokal zu drängen. Daraufhin verließen auch die beiden anderen die Räume. Vor der Tür kam es zu einem Gerangel, bei der drei Schüsse aus den Gaswaffen abgegeben wurden. Der Wirt erlitt leichte Verletzungen. Die Täter flüchteten. tob

Raubopfer erlag Verletzungen

Tempelhof. Im Fall eines Raubes mit Todesfolge, der sich am vergangenen Freitag in der Ottokarstraße 8 in Tempelhof ereignete, sucht die Polizei nach Zeugen. Ein 83-Jähriger war gegen 10 Uhr von einer unbekannten Frau in seiner Wohnung überfallen worden. Er wurde schwer verletzt und starb im Krankenhaus. Hinweise werden unter Tel.: 699 384 90 entgegengenommen. tob

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben