Berlin : Polizei spürt flüchtigen Drogendealer auf

Der vor zwei Wochen bei einem Häftlingsausgang geflüchtete Drogenhändler ist gefasst. Die Flucht hatte für Aufsehen gesorgt, weil der Mann aus einem Klofenster entkommen konnte, während seine Bewacherin vor der Tür wartete.

Berlin - Fahnder der Polizei und Spezialkräfte erkannten den verurteilten Straftäter am Donnerstagabend in einem Auto und setzten ihn wieder fest, sagte ein Polizeisprecher.

Der zu 12 Jahren Haft Verurteilte Ismail F. war bei einem Ausgang im Café Kranzler am Kurfürstendamm über die Herrentoilette entkommen. Er war nur von einer Sozialarbeiterin begleitet worden. Der Fall hatte eine Debatte um die Sicherheit in Berlin und im Strafvollzug ausgelöst.

Der Straftäter, der laut Justiz der organisierten Kriminalität zugerechnet wird, wurde am Donnerstag gegen 19.00 Uhr in der Invalidenstraße im Bezirk Mitte festgenommen. Es sei niemand verletzt worden, sagte der Sprecher weiter. Der Drogen-Straftäter saß mit zwei Begleitern in einem Pkw. Die beiden anderen Männer wurden nach Feststellung ihrer Personalien wieder auf freien Fuß gesetzt. Ismail F. soll laut Polizei zunächst in die Haftanstalt Moabit gebracht werden. Weitere Einzelheiten will die Polizei am Freitag bekannt geben.

Wegen des Falls musste Justizsenatorin Karin Schubert (SPD) zwei Mal vor dem Rechtsausschuss der Abgeordnetenhauses Stellung nehmen, - zuletzt wenige Stunden vor der Festnahme. Schuber hatte Planungsfehler in der Anstalt eingeräumt. Als Konsequenz wurde eine Teilanstaltsleiterin des Gefängnisses in Tegel beurlaubt. Gegen die Sozialarbeiterin, die den Mann entwischen ließ, wurde ein Disziplinarverfahren eingeleitet. Der Häftling hatte trotz einer prognostizierten Fluchtgefahr das Gefängnis verlassen dürfen. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben