Berlin-Prenzlauer Berg : Bäckerei überfallen - war es ein Serientäter?

Mit einer Schusswaffe und einem Stoffbeutel betrat er die Bäckerei. Die Polizei nahm ihn fest. Sie fand "weitere Beweismittel".

Brötchen wollte der Mann nicht.
Brötchen wollte der Mann nicht.Foto: Doris Spiekermann-Klaas

Am Dienstagabend hat die Polizei einen mutmaßlichen Räuber festgenommen, der versucht hatte, eine Bäckerei in Prenzlauer Berg zu überfallen. Den Angaben der Berliner Polizei zufolge habe der 22-Jährige kurz nach 21 Uhr die Bäckerei in der Senefelderstraße betreten. Der Mann bedrohte die 18 Jahre alte Verkäuferin mit einer Schusswaffe.

Zeitgleich soll er einen Stoffbeutel auf den Tresen gelegt und die Herausgabe von Geld gefordert haben. Die Mitarbeiterin war so schockiert, dass sie gar nicht reagierte. Als ein Kunde das Geschäft betrat, flüchtete der Mann - Zivilpolizisten nahmen den Mann in der Nähe fest und fanden auch die Schusswaffe.

"Derzeit wird geprüft, ob ihm weitere Raubtaten, die sich in der Gegend ereignet hatten, zuzuschreiben sind. Eine Wohnungsdurchsuchung brachte weitere Beweismittel zum Vorschein." Nähere Details waren vorerst nicht zu erfahren.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben