Update

Berlin-Prenzlauer Berg : Von Taxi erfasst: Radfahrer stirbt nach Unfall

In der Nacht ist es zu einem tödlichen Verkehrsunfall gekommen. Und in Marienfelde lässt ein Autofahrer seinen schwer verletzten Beifahrer einfach im Wrack zurück.

von
Ein Rettungswagen in Berlin. (Symbolbild)
Ein Rettungswagen in Berlin. (Symbolbild)Foto: picture alliance / Jochen Eckel

Es war tief in der Nacht, etwa 3.20 Uhr, als die Feuerwehr und die Polizei alarmiert wurden. Ein Taxifahrer hatte in der Danziger Straße in Prenzlauer Berg einen Radfahrer erfasst. Der 50 Jahre alte Radler wurde über die Straße geschleudert und schwer verletzt. Nach Angaben der Polizei erlag er seinen Verletzungen. Wie die Polizei am Sonntagmorgen mitteilte, sei der 44 Jahre alte Taxifahrer fast parallel neben dem Radler gerollt; sie waren auf dem Weg gen Prenzlauer Allee. Plötzlich habe der Radler die Straße überqueren wollen und offenbar den Taxifahrer übersehen. Das hätten Zeugen des Unfalls berichtet. Der Taxifahrer konnte nicht mehr bremsen und erfasste den Mann. Er erlitt schwere Verletzungen an Kopf und Rumpf. Die Unfallstelle war den Angaben zufolge für die Zeit der Spurensicherung bis 6.20 Uhr für den Fahrzugverkehr gesperrt.

Unfall am S-Bahnhof Buckower Chaussee

Einen weiteren schweren Verkehrsunfall gab es in Marienfelde. Dabei wurde ein Mann kurz nach Mitternacht lebensgefährlich verletzt und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Wie die Berliner Polizei am Morgen mitteilte, geriet ein Renault-Fahrer hinter dem S-Bahnhof Buckower Chaussee nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum auf dem mittleren Grünstreifen. Noch bevor Rettungskräfte und Polizei eintrafen, habe sich der Fahrer entfernt. Seinen 28 Jahre alter Beifahrer ließ er schwer verletzt zurück - er musste von der Feuerwehr aus dem Wrack befreit werden.

"Das Unfallopfer wird derzeit intensivmedizinisch in einem Krankenhaus versorgt", teilte die Polizei mit. Der Fahrer des Wagens ist noch nicht gefunden.

46 Kommentare

Neuester Kommentar