Berlin-Reinickendorf : AfD will Investor für Strandbad Tegel präsentieren

Das Strandbad Tegel bleibt geschlossen, da 1,4 Millionen Euro investiert werden müssen. Die AfD-Fraktion in Reinickendorf möchte nun am Mittwoch eine Investorin vorstellen.

von
Als das Strandbad Tegel noch in Betrieb war.
Als das Strandbad Tegel noch in Betrieb war.Foto: Kai-Uwe Heinrich

Im vergangenen Jahr war das vor allem bei Familien mit Kleinkindern besonders beliebte Strandbad Tegel wenigstens zeitweise geöffnet, in diesem Jahr bleibt es ganz geschlossen. Der Grund: In die Abwasserleitung und die Gebäude müssten 1,4 Millionen Euro investiert werden, die weder der Aufsichtsrat der Bäderbetriebe noch der Finanzsenator locker machen wollen. Nun teilt die AfD-Fraktion in der Reinickendorfer BVV mit, sie werde am Mittwoch um 19 Uhr im Sitzungssaal der BVV im Rathaus in Wittenau eine Investorin präsentieren, „die bereit und in der Lage ist, eine Sanierung des Strandbades Tegel sowie eine Betreibung des Strandbades und einer gehobenen Gastronomie sicherzustellen“.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

9 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben