Berlin-Reinickendorf : Mordkommission übernimmt Suche nach Chantal

Die 12-jährige Chantal aus Berlin-Reinickendorf wird nun seit fast einer Woche vermisst. Nun hat die Mordkommission die Ermittlungen übernommen.

Foto: dpa/Archiv

Die seit fünf Tagen vermisste zwölfjährige Chantal aus Reinickendorf ist am Sonntagabend unverletzt von der Polizei gefunden worden. Sie sei freiwillig verschwunden, es sei kein Verbrechen passiert, sagte ein Polizeisprecher. Dem Kind gehe es gut. Die genaueren Hintergründe des Falls waren am späten Abend unklar. Im Laufe des Tages war die Sorge um das Mädchen gestiegen, die Mordkommission übernahm den Fall. Die Polizei ergänzte daraufhin ihren Fahndungsaufruf: Demnach hatte Chantal am Tag ihres Verschwindens abends Kontakt zu einem Mann, der vermutlich Philipp heißt. Möglicherweise war sie bei ihm zu Hause oder mit ihm in einer Wohnung. Dieser Mann – und auch die, die einen Philipp in Chantals Umfeld kennen – mögen sich bitte melden, hatte die Polizei gebeten. Daraufhin bekam die Polizei tatsächlich einen Hinweis und fand das Mädchen in der Wohnung eines Mannes in Friedrichshain. Chantal sagte der Polizei, sie sei freiwillig dort.   Sie ist nicht das erste Mal ausgerissen, so lange war sie jedoch noch nie fort gewesen. Sie hatte zuletzt am vergangenen Dienstag gegen 16 Uhr am S- und U-Bahnhof Wittenau Kontakt zu einer Freundin. Dort verabschiedete sie sich von ihr und gab an, zum S-Bahnhof Alexanderplatz zu fahren, um dort einen Freund zu treffen. Seit Dienstag, 21 Uhr, war ihr Handy abgestellt.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

Autor

2 Kommentare

Neuester Kommentar