Update

Berlin-Reinickendorf : S-Bahnhof gesperrt - Weltkriegsbombe entschärft

Bei Bauarbeiten in Hermsdorf ist eine 250-Kilo-Bombe entdeckt werden. Sie wurde entschärft. Der S-Bahnverkehr unterbrochen.

von und
Ein 250-Kilogramm-Blindgänger (Symbolbild)
Ein 250-Kilogramm-Blindgänger (Symbolbild)Foto: dpa

Die S-Bahn hielt nicht mehr in Hermsdorf, der Bahnhof war gesperrt, durch die Straßen ziehen Polizisten und baten die Anwohner aus den Häusern ("Sie müssen leider woanders zu Ende frühstücken."). Vorbei: Die Bombe ist erfolgreich entschärft.

In der Ulmenstraße in Hermsdorf war bei Bauarbeiten eine 250-Kilo-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt worden. Sie wird am Mittwoch vor Ort entschärft. In einem Umkreis von 350 Metern wurden daher seit 9 Uhr Wohnhäuser und öffentliche Einrichtungen evakuiert.
Gegen 11.30 Uhr war der erste Zünder der Weltkriegsbombe entfernt, der zweite gegen 12.15 Uhr. Sie wird abtransportiert.

Das Bezirksamt Reinickendorf hat die Seniorenfreizeitstätte in der Berliner Str. 105-107 zur Notunterkunft erklärt. Um hilfsbedürftige Personen abzuholen, soll ein Shuttle-Bus verkehren. (Tsp) - Info-Hotline: Tel. 90294-2201

.

+++

An diesem Mittwochvormittag wird außerdem in Potsdam rund um den Fundort einer Bombe am Hauptbahnhof ein weiträumiger Sperrkreis geräumt - rund 10.000 Potsdamer sind davon betroffen. Massive Einschränkungen gibt es im Nahverkehr der S-Bahn und Regionalbahn. Lesen Sie mehr unter diesem Link.

» Jamaika-Aus: Wie geht es weiter? Jetzt E-Paper testen!

Autor

3 Kommentare

Neuester Kommentar